Geischtigi Zwüscheverpflägig

Gedanken zum Tag AA

Eine wunderbare Befreiung
In dem Moment, als ich keine Einwände mehr machte, war ich fähig, zu sehen und zu fühlen. Gleichzeitig drang der Sinn des Zweiten Schrittes ganz allmählich in mein Leben ein. Ich kann nicht sagen, bei welcher Gelegenheit oder an welchem Tage ich zu dem Glauben an eine Höhere Macht kam, aber jetzt habe ich diesen Glauben ganz sicher. Um ihn zu erlangen, musste ich nur aufhören zu kämpfen und versuchen, das übrige AA-Programm zu leben.

Zwölf Schritte und Zwölf Traditionen, S. 25
Nachdem ich mich jahrelang einer Orgie des Eigensinns hingegeben hatte, wurde der Zweite Schritt für mich eine wunderbare Befreiung vom ständigen Alleinsein. Auf meinem Weg gibt es nichts gar so Schmerzliches oder Unüberwindliches mehr. Einer ist immer da, die Last des Lebens mit mir zu tragen. Der Zweite Schritt verband mich wieder stärker mit Gott. Nun ist mir klar, dass meine Krankheit und mein Ego auf seltsame Art miteinander verbunden sind. Um mich von der Krankheit zu befreien, muss ich mein Ego dem überantworten, der viel breitere Schultern hat als ich.


Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken